Sommer-Open-Air-Konzert von Palito Aché


Diesmal nicht in Langenthal. Dem Wetter entsprechend, Open Air, im Garten unseres Vereinsmitglieds, selbst bekannter, ortsansässiger Künstler, Jens Hafner.
Ein toller Gastgeber, welcher sich persönlich und eindrucksvoll um jeden seiner Gäste bemüht hat. Danke Jens!

Nicht zum ersten mal waren Mitglieder der Gruppe „Palito Aché“ bei der Kunstpflege Hirschhorn zu Gast, aber dieses mal riskierte die Kunstpflege etwas Neues: Ein Freiluftkonzert im Garten des Malers Jens Hafner. Das Risiko dabei war sicherlich nicht die Qualität der Musik, sondern das Wetter. Noch in der Nacht vor dem Konzert hatte es heftig geregnet, aber am Vormittag klarte es auf und am Abend strahlte ein wolkenlos blauer Himmel über Hirschhorn. „Wie wir das hingekriegt haben, wird nicht verraten!“ erklärt der zweite Vorsitzende augenzwinkernd.

Es herrscht Party Atmosphäre. Mit Getränken in der Hand suchen sich manche einen Platz, andere bleiben stehen und genießen den traumhaft schönen Blick auf den Neckar und die Hirschhorner Altstadt. Die Sonne sinkt gerade, als die drei Musiker die Bühne betreten. Eine Rumba erklingt und es dauert keine zehn Takte, bis sie das Publikum voll im Griff haben.

Wer nicht glauben wollte, dass man bei dieser Musik nicht ruhig sitzen bleiben kann, wird schnell eines Besseren belehrt. Das Temperament, das Lorezo Guillén an den Tag (genauer, an den Abend) legt, springt auf das Publikum über. Das Gerücht, dass er schon beim „Buena Vista Social Club“ gespielt habe, ist verständlich, aber leider falsch. Er ist zwar der älteste des Trios, aber dafür nun doch nicht alt genug. Außerdem stammt er nicht aus Kuba, sondern von der Nachbarinsel Hispanola.

Natürlich kennt man die meisten Stücke, die da gespielt werden von der legendären Rentnerband. Aber Hallo, das eben war doch „Somewone elses Boy“ von Connie Frances! Egal - was dieses lateinamerikanische Trio spielt, wird zur Salsa, zum Tango oder zur Cha-Cha. Auch wenn der Bassist Neophytos Stephanou aus Zypern stammt, hat er das „Latin-Feeling“ von seinem Freund und Lehrer Lorenzo voll übernommen. Pablo Pellecer als Schlagzeuger zu bezeichnen, käme schon einer Beleidigung gleich. Mit bloßen Händen holt der Percussionist unglaublich viel Klang und Rhythmus aus seinen Congas, Timbales und Bongos heraus.

Es wird dunkel, und im hinteren Teil des Gartens brennt jetzt ein Feuer. Die Stimmung bei Band und Publikum sinkt bis zum Schluss um keinen Punkt ab, aber irgendwann erhört auch die Band die vehementen Rufe nach Zugaben nicht mehr. „Das war einfach nur Klasse!“ kommentiert eine Zuschauerin beim Verlassen des Gartens.

Text: Klaus Weidner
Fotos: Jens Fiedler

Presse

Die Rhein-Neckar-Zeitung berichtete:

Photo-Galerie

Alle Bilder ©Jens Fiedler
video lightbox jqueryby VisualLightBox.com v5.9

Video-Medley

Palito Ache´beim Sommerfest der Kunstpflege Hirschhorn e.V. mit lateinamerikanischer Musik im Garten vom Atelier Jens Hafner.

Menu

Die Kunstpflege Hirschhorn e.V. ist ein Verein zur Pflege und Förderung der Künste, Musik, Malerei, Konzerte, Ausstellungen, Lesungen usw.
Das Bestreben des Vereins ist also, ausgesuchte Musiker, Autoren und bildende Künstler nach Hirschhorn zu holen um hier das kulturelle Leben zu bereichern.

Postanschrift:
Kunstpflege Hirschhorn
c/o Enno Folkerts
Alter Brombacher Weg 16
69434 Hirschhorn
Telefon: 06272-2509